Springe zum Inhalt →

Kategorie: Allgemein

Bienenwachstücher – schlicht oder verspielt

Wir haben für alle diejenigen, die sich etwas schlichtere Bienenwachstücher gewünscht haben, nun endlich welche gefunden. Diese hier sind von Toff & Zürpel und bestechen durch ihre Farben und auch durch ein großartiges nachhaltiges Packagedesign. Zukünftig werden wir also beide Tücher im Programm haben: die puristischen Tücher von Toff & Zürpel und die verspieltere Variante von Bee Goodies. Und natürlich kommen die Tücher in ausreichender Zahl auch mit ins Ferienhaus März am Meer. Dort sollt ihr nicht darauf verzichten müssen, denn wir sind nach wie vor absolut begeistert von den Bienenwachstüchern. Viel schöner und nachhaltiger als Frischhaltefolie!

Kommentare sind geschlossen.

Endlich wieder da: Pipu, Pepi, Labu und Bula

Endlich wieder da … nachdem wir vor Weihnachten sehr schnell alle unsere hübschen Vögelchen von Kutulu Toys ausverkauft haben, sind Pipu, Pepi & Co endlich wieder da!

Labu & Bula sind unsere Lieblingsschwäne von Kutulu Toys . Sie wippen munter vor sich hin, wenn man den beweglichen Kopf nach vorne dreht. Die geometrische, reduzierte Form macht die Schönheit dieser Holzspielzeuge aus. Wir finden, dass das Holzspielzeug eben nicht nur Kinderspielzeug, sondern auch Designobjekt ist.

Kommentare sind geschlossen.

Der Dürer-Hase von Ottmar Hörl

„Kolumbien, Europa, USA, Mauritius, China, Japan, Australien, Russland: Der Dürer-Hase von Ottmar Hörl erobert als sympathischer Kulturbotschafter die ganze Welt.“ So heißt es auf der Homepage von Ottmar Hörl. Umso  schöner, dass der Hase nun auch einen festen Platz bei uns in Paderborn in der märz | manufaktur gefunden hat. Hier ist er sicherlich gut aufgehoben, denn die Paderborner sind nun wirklich sehr „hasenverliebt“. 
Lioba und Nadia sind auf jeden Fall hoffnungslos verknallt in das kleine Kunstwerk und freuen sich es in die Paderstadt gebracht zu haben. 
Ottmar Hörl ist den Paderbornern auch kein Unbekannter. 2007 standen die ganze Innenstadt und deren Bewohner unter dem Schutz von 400 Schutzengeln, die bei der Installation „Tatort Paderborn – Irdische Macht und himmlische Mächte“ gezeigt wurden.

Kommentare sind geschlossen.

Handgemalte sorbische Ostereier

Nach einem arbeitsreichen Monat, beschäftigt mit den Renovierungsarbeiten an unserem kleinen Fischerhaus in Niendorf, sind wir nun endlich zurück in der märz | manufaktur. Mitgebracht haben wir diese kleinen Kunstwerke. Handgemalte sorbische Ostereier. Im Volksglauben spricht man den aufwändig und kunstvoll verzierten Eiern magische Effekte zu, wenn man sie verschenkt. Mmmmhhh, ich bin gespannt … unglaublich schön sind sie so oder so! Wir freuen uns auf Euch und auf die märz | manufaktur und melden uns mit diesem kleinen Post zurück.

Kommentare sind geschlossen.

„Meet Art under the Mistletoe“ 2 – Ausstellung in der märz | manufaktur

Zum Auftakt einer stimmungsvollen und besinnlichen Vorweihnachtszeit lädt die märz | manufaktur am 24.11.18 ab 15.00 Uhr herzlich ein zu Kunst, Musik & Weihnachtspunsch.

Wir freuen uns mit Ihnen einen besonderen Tag, ganz im Zeichen der Kunst, zu begehen.

Die Werke des Paderborner Künstlers Wolfgang Brenner überzeugen in ihrer scheinbar flüchtigen Machart. Der Betrachter wird schnell ins Bildgeschehen hereingezogen. Nichts lenkt ab von der sinnlichen Aussage. Brenner arbeitet mit Fotos, die teils fragmentarisch verschwommen, irritierend und rätselhaft sind und somit Raum für die eigene Interpretationen lassen. Als würden Tagebücher ihre letzten Geheimnisse offenbaren, setzt Brenner Textbruchtsücke wie Kommentare ein. Hier wird der Mensch auf sich selbst zurück geworfen und die Wahrheit liegt im Auge des Betrachters.
Genau diese Art, die Dinge zusammen zu führen, ziehen den Betrachter in seinen Bann, berühren, lassen ihn inne halten – es ist die Erinnerung, das Gefühl für einen kurzen Moment eine Art Deja-vu zu erleben.

Jens Junge lebt und arbeitet in Berlin. Auf der Suche nach kreativer Arbeit zu der er einen Bezug haben könnte, verließ er das schnelllebige Geschäft der Werbebranche.
Dem Thema der Fotografie schon beruflich zugewandt, entwickelte er eine Technik, die es ihm ermöglicht, seine Fotos mittels Graustufenverlaufsfilter und Mehrfachbelichtungen auf Buchbindekartons zu drucken.
So entfaltet sich eine völlig neue Bildästhetik, die man so noch nie gesehen hat. Plötzlich entstehen nur durch Grautöne ganz neue „Farbwelten“, und eben diese Reduktion ist es, die einen staunen lässt. Leerflächen, die nicht leer erscheinen. Der „chaotische“ Recycling-Karton, welcher mit groben Papierpartikeln versetzt ist, wird durch die klare Bildsprache aufgelöst. Das Trägermaterial rückt somit ins Zentrum der Fotografie. „Der Karton hat meine ganze Fotografie auf den Kopf gestellt“ so der Künstler. Es ist spannend zu sehen, wie ein zunächst völlig ungeeignetes, minderwertiges und wenig edles Medium die Fotokunst beeinflußt und bewegt, und dass genau diese Eigenschaften des Materials einen wichtigen und wesentlichen Aspekt in der Fotografie von Jens Junge bilden. Es macht die Fotografie sehr besonders und einzigartig, so dass sie dauerhaft berührt.

Ausstellungseröffnung am Samstag, den 24.11.17 ab 15 Uhr
in der märz | manufaktur. Am Rothoborn 2 (Eselsberg).

Kommentare sind geschlossen.

3 Hasen-Kekse

Pünktlich zur Weihnachtszeit und der damit verbundenen Backfreuden kommen unsere 3Hasenkeks-Backmischung, Hasenausstechförmchen und Hasen-Cookiestempel heraus.
Viele Hände waren nötig, um schlussendlich ein relativ „simples“ Produkt auf den Markt zu bringen. Die Bäckerei Gaßmüller – Mein Bäcker von hier aus Schloss Neuhaus war so lieb ein passendes Keksrezept für unser Vorhaben zu entwickeln und die Flaschen mit der entstandenen Backmischung zu befüllen. Wir wollten es Euch einfach machen … ein Ei und etwas Butter sind nötig, um leckere Hasenkekse zu backen.
stilfreund hat sowohl das Design der Etiketten für die Flasche entworfen als auch die Grundformen für die Hasen der Ausstechform und des Stempels. Ulrich Teschner von Teschner-Werkraum aus Berlin hat die hübsche Heißfolienprägung auf das Etikett gezaubert.
Ab dem 30.10. könnt ihr diese Produkte bei der Bäckerei Gaßmüller, im Kirwald-Ideenraum und natürlich bei uns in der märz | manufaktur erwerben.

Kommentare sind geschlossen.

Mochilas – Taschen der Kogi Indianer im März

In der Regel sind sie unverkäuflich – die Taschen der Kogi Indianer. Nur dem Zufall und dem Glück geschuldet, konnten wir (voraussichtlich) einmalig diese fünf Exemplare bekommen. 

Kogi Indianer – die Hüter der Erde
Die Kogi sind das einzige Hochlandvolk Südamerikas, welches sich seine ursprüngliche und komplexe Lebensform durch Abschottung von außen bewahrt hat. Sie leben in den Bergen der Sierra Nevada de Santa Marta in Kolumbien im Einklang mit der Natur und im Glauben daran, dass alles in der Natur miteinander verbunden ist und an die Kraft der Erde und des Universums. In ihrem Selbstverständnis sehen sie sich als Hüter der Erde, deren Ziel es ist das Gleichgewicht in der Natur aufrecht zu erhalten.
Einfachheit, Klarheit und Mut, aber eben auch eine große Verletzlichkeit durch die immer näher rückende Zivilisation umgibt die Kogi Indianer.
Die Kogi Indianer vermarkten ihre Mochilas – so heißen die Taschen – fast nie.
Ausschließlich den Frauen ist es vorbehalten die Mochilas zu weben. Es ist ein meditativer Akt. Alles beginnt mit der Herstellung der Faser aus einer Agavenpflanze, das Färben und das Spinnen des Garns, über den ersten Stich am Boden der Tasche. Bis zur Fertigstellung vergehen bis zu 3 Monate. In die Tasche verwoben ist dabei auch die Gedankenwelt der Kogi Indianerin, die diese Mochila hergestellt hat.
So ist jede Tasche ein Unikat!
Getragen werden die Mochilas mit dem Gurt quer über die Brust. Jeder Mann trägt normalerweise zwei davon über Kreuz.
Eine Tasche dient den spirituellen Gegenständen, während die andere Tasche allen anderen privaten Dingen vorbehalten ist.
Hier endet die Geschichte. Wie sie weitergeht entscheidet der neue Träger der Mochila!

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.

Ausstellungseröffnung WOLKEN

Kleine Impressionen unserer Ausstellungseröffnung WOLKEN. Es war ein gelungenes Fest! Danke an unsere zahlreichen Gäste und die vielen helfenden Hände. Es war uns ein großes Vergnügen!

Kommentare sind geschlossen.

Ausstellungseröffnung „WOLKEN“ am Samstag, 15 Uhr

Ausstellungseröffnung „WOLKEN“ | Malerei von E. Schizle und
handgefertigte Mobilees von W. Kreutz in der märz | manufaktur

Die märz | manufaktur am Eselsberg, im Schatten des Doms, findet und fördert seit mehr als vier Jahren besondere Kunst und außergewöhnliches Kunsthandwerk, das in den vier Wänden der Manufaktur außergewöhnlich präsentiert und in Szene gesetzt wird.

Am 09. Juni ab 15.00 Uhr zeigt die märz | manufaktur die Malerei des Paderborner Künstlers Eduard Schizle.
Eigens für diese Ausstellung hat der Künstler sich dem Thema Wolken gewidmet.
In seinen realistischen Gemälden fällt es dem Betrachter nicht leicht, seine Kunst als Malerei zu erkennen und von Fotografie zu unterscheiden. Mit ihrer detaillierten Präzision wirken die Wolken so naturgetreu, dass man sich bei ihrem Anblick ganz in ihnen verlieren kann: in das vielschichtige Blau des Himmels, in die Leichtigkeit der Luft und in die wattig-weichen Wolken.

Neben klein- und großformatigen Gemälden auf Leinwand sind auch zwei Kabinetscheiben mit Wolkenbildern auf Glas entstanden. Als gelernter Glasmaler hat Eduard Schizle eine besondere Beziehung zu diesem Material.

Einen weiteren Teil der Ausstellung bilden die zarten, handgefertigten Mobilees von Lappalainen. Rivka Baake und Silberschmied Wilfried Kreutz erschaffen luftig-leichte Mobilees aus Messing, Kupfer und versilbertem Messing. Sie fangen das Licht und die Luft ein. Verführen bei der Beobachtung von Reflexion und Bewegung zum Träumen.
Ästhetisch, anmutig schön, verspielt, bewegt und absolut auf den Punkt gebracht – durch klares Design.

Bei wahrlich traumhafter Kunst können Besucherinnen und Besucher Wolken und Zeit an sich vorbeiziehen lassen. Zuckerwatte und Musik vom Plattenteller runden bei der Ausstellungseröffnung den Genuss ab.

Kommentare sind geschlossen.